Ventana verbindet – seit mehr als 20 Jahren

Ventana empfiehlt sich als Partner des Fensterbaus und ist mit seinen Produkten auf der Fensterbau Frontale 2018 gleich auf acht weiteren Ständen vertreten.

In Halle 5, auf Stand 5-104, an altvertrautem Standort also, wird Ventana während der Fensterbau Frontale 2018 auf rund 130 Quadratmetern seine Produkte zeigen – Sonderfenster und Hebe-Schiebe-Türen aus Kunststoff, zahlreiche technische Muster und detaillierte Zeichnungen. Darüber hinaus sind Ventana-Produkte auf acht weiteren Messeständen zu begutachten.

Gelebte Partnerschaften
Gleich gegenüber am Stand von Gealan, fällt eine ziemlich ausladende Hebe-Schiebe-Tür in Schema C ins Auge, die Gealan S9000 Hebe-Schiebe-Tür ist als Designvariante gefertigt. Zudem präsentiert Gealan mit von Ventana gebogenen Kreisfenstern, wie vielfältig Kunststoff-Fenster sind. Gemeinsam mit dem Partner Hautau präsentiert Ventana am Messestand des ift Rosenheim eine barrierefreie Hebe-Schiebe-Tür im System Rehau Synego, die mit dem neuen E-Motorbeschlag inklusive App-basierter Bedienung von Hautau ausgestattet ist. Die Firma Siegenia zeigt eine Hebe-Schiebe-Tür im System Premidoor 76 Lux mit Schwenkhaken und Soft-Close-Getriebe von Ventana. Das Unternehmen Stadur, das sich auf Zusatzprodukte und Sandwichelemente u.a. im Baubereich spezialisiert hat, zeigt mit zwei von Ventana gefertigten Musterecke, wie eine hochisolierte Sockelverbreiterung die Anforderungen an den Wärmeschutz erfüllt. Auf dem Messestand der Firma HeldA zeigen die Montageprofis mehrmals täglich eine Hebe-Schiebe-Tür Montage an einer von Ventana gefertigten PremiDoor 76.

Dass Ventana mit seinen Produkten während der Messe an unterschiedlichen Orten präsent ist, kommt nicht von ungefähr. Verkürzt könnte man sagen: Ventanas Stärke erwächst aus der engen Zusammenarbeit mit seinen Systempartnern und Kunden. Umgekehrt schätzen die Beschlags- und Profilhersteller Ventana als einen der wenigen Spezialbetriebe, der in der Lage ist, die immer komplexer werdenden Systeme zu hochwertigen Sonderfenstern zu verbauen.

Zum ersten Mal zeigt Ventana auf seinem eigenen Stand eine Rehau SYNEGO Hebe-Schiebe-Tür als Schema D mit zwei unterschiedlichen Beschlagvarianten. Die moderne Architektur spricht Ventana mit einer PremiDoor 76 Lux an, die als 90 ° Ecke besonders anspruchsvoll ist. Zudem wird an der Tür eine neue Beschlagtechnik der Firma Hautau gezeigt. Zwei aufwendige Kreisfenster zeigen das neue VEKA 76 Profil und im System Profine 76 AD wird eine komplexe Rundbogenhaustür mit Kopplungsverbindung vorgestellt.

Apropos Komplexität: Dass, was mittlerweile technisch im Fensterbau möglich ist, ist nicht für jeden Fensterbaubetrieb ohne großen Aufwand machbar. Denn im Sonderbau ist kein Element wie das andere. Aufwändige Schwellenlösungen, Spezialbeschläge bei gebogenen Fensterformen, steigende Flügelgewichte oder die komplexe Kammerarchitektur heutiger Profile – all das erfordert spezifische und ausgereifte Lösungen
Deshalb legt Ventana bei der diesjährigen Messepräsentation seinen Schwerpunkt auch auf’s Detail. Es gibt wenige, ausgesuchte Exponate, sowohl im Bereich Hebe-Schiebe-Türen als auch im Bereich gebogene Fensterformen. Dafür einen starken Technikbereich: Musterecken, um Schwellenlösungen, zahlreiche Beschlagvarianten für den Sonderbau, Lösungen für Barrierefreiheit oder Zubehör rund ums Sonderfenster machen deutlich: Ventana konzentriert sich auf der kommenden fensterbau frontale auf sein Alleinstellungsmerkmal: Für jeden Kunden fertigt das Unternehmen genau das Produkt, das den Standards und Anforderungen des jeweiligen Kunden entspricht.
Dass das mit einem erhöhten Beratungsbedarf einhergeht, versteht sich von selbst. Deshalb bietet der neue Messestand wie bereits im letzten Jahr einen Meetingpoint mit elektronischem Mehrwert: der interessierte Fachmann sich am Ventana-Terminal zahlreiche technische Zeichnungen von Detaillösungen anschauen, um so per Knopfdruck die Vielfalt im Fenstersonderbau zu studieren. Ergänzend dazu werden an Handmustern weitere Details gezeigt.

„Wir sind überzeugt, dass angesichts fehlender Fachkräfte und zunehmender Fließfertigung der Sonderbau in den kommenden Jahren für die meisten Fensterhersteller nur machbar ist, wenn sie Fachbetriebe mit ins Boot holen. Und Fachbetrieb bedeutet eben nicht nur handwerklich exzellente Produkte zu fertigen, sondern den Kunden individuell und kompetent zu beraten. Wir schließen die Lücke in der Fertigung unserer Kunden, weil wir Spezialisten sind, für alles, was anders ist“, erklärt Ventana-Geschäftsführer Stefan Schwanekamp das Selbstverständnis von Ventana.